Bewerbung

Die Bewerbung auf die konsekutiven Master-Studiengänge (Master of Science und Master of Arts) ist grundsätzlich nur zum Wintersemester möglich.

Der Bewerbungszeitraum für das Wintersemester 2022/23 erstreckt sich für:

  • Bewerber*innen aus Deutschland und der EU vom 01.06.2022 bis 15.07.2022.
  • Bewerber*innen aus dem nicht-europäischen Ausland (NON-EU) vom 25.04.2022 bis 31.05.2022. Bitte beachten Sie die Hinweise des International Office.

Es handelt sich um ein reines Online-Bewerbungsverfahren (mit Dokumenten-Upload), in dem das Einsenden von Bewerbungsunterlagen nicht notwendig ist.

Ablauf der Bewerbung:

Für externe Bewerber*innen (Bachelorabschluss nicht an der DSHS Köln):

  1. Registrierung auf mySpoho (Bewerbungsportal der Deutschen Sporthochschule Köln)
  2. Bewerbung auf mySpoho
    • Bewerbungsanträge anlegen und online einreichen
    • Bewerbungsunterlagen online hochladen

Für interne Bewerber*innen (an der DSHS Köln eingeschriebene Bewerber*innen):

  1. Login auf mySpoho (KEINE Neu-Registrierung notwendig)
    • „Hauptmenü“ -> „Studienangebot“ -> „Studienbewerbung“
  2. Neuen Bewerbungsantrag für den angestrebten Master-Studiengang anlegen und einreichen
    • Bewerbungsunterlagen online hochladen
Nachreichen des Studienabschlusszeugnisses

Deutsche sowie Bewerber*innen aus der EU, die noch kein Studienabschlusszeugnis erhalten haben, bewerben sich bis zum 15.07.2022 online mit allen sonst erforderlichen Bewerbungsunterlagen (als PDF-Upload) und senden nur das Zeugnis über einen Studienabschluss oder alternativ eine Bescheinigung des Prüfungsamtes über das abgeschlossene Studium mit Abschlussnote als PDF-Scan bis zum 31.08.2022 (Ausschlussfrist) an masterbewerbung@­dshs-koeln.de.  

Nachreichen des Sprachnachweises

Der Sprachtest TOEFL itb, TOEFL ibt Home Edition, IELTS oder Cambridge CAE (jeweils Niveau C1) ist Zulassungsvoraussetzung für die englischsprachigen Master-Studiengänge an der DSHS Köln. Den Nachweis über das Testergebnis können Sie per Mail bis zum 31.08.2022 (Ausschlussfrist) an masterbewerbung@­dshs-koeln.de nachreichen. NON-EU-Bewerber*innen müssen ihren Sprachtest bereits bis zum 31.05.2022 nachreichen!

Es reicht in diesem Fall zunächst ein Screenshot von Ihrem Account mit dem Ergebnis.  

Bewerber*innen mit ausländischem Schul- oder Hochschulabschluss
  • NON- EU:
    • bei Bildungsnachweisen nicht in deutscher oder englischer Sprache, ist zusätzlich zu den Originaldokumenten eine amtlich beglaubigte Übersetzung (ins Deutsche oder Englische) dieser Bildungsnachweise im entsprechenden Uploadfeld hochzuladen. Fristende für den Upload ist der 31.05.
  • EU:

Besondere Bewerber:innengruppen

Kader-Athlet*innen

Kader-Athlet*innen, welche die sonstigen Zugangsvoraussetzungen erfüllen und einem Olympiakader, Perspektivkader, Ergänzungskader, Teamsportkader oder Nachwuchskader eines Bundesfachverbandes des Deutschen Olympischen Sportbundes angehören, werden gem. § 4 Abs. 3 und § 5 Abs. 3 Hochschulzulassungsgesetz (HZG) in der Studienplatzvergabe für das erste Fachsemester sowie für höhere Fachsemester stets vorrangig und untereinander gleichrangig zugelassen.

Ein entsprechender Nachweis muss bis zum 15.07. im Bewerbungsportal hochgeladen werden.

Zweitstudienbewerber*innen

Als Zweitstudienbewerber*in für Master-Studiengänge gilt nur, wer ein Studium in einem anderen Studiengang an einer deutschen Hochschule mit einem Master, Magister, Diplom oder Staatsexamen abgeschlossen hat.

Diplomabschlüsse von Fachhochschulen sind davon ausgenommen, da sie den Bachelor-Abschlüssen gleichgestellt sind.
Ebenso gilt nicht als Zweitstudienbewerber*in, wer bereits zwei Bachelor-Abschlüsse hat und sich nun für einen Master-Studiengang bewirbt, denn dies würde nicht dem System gestufter Studiengänge entsprechen. Hier zählt dann die Note desjenigen Bachelor-Studiengangs, mit dem man sich für den entsprechenden Master-Studiengang bewirbt.

Bewerber*innen mit Härtefallantrag

Gemäß Verordnung über die Vergabe von Studienplätzen in Nordrhein-Westfalen (Vergabeverordnung NRW – VergabeVO NRW) vom 13. November 2020 werden gemäß § 8 von den festgesetzten Zulassungszahlen max. 2% der Studienplätze für Fälle außergewöhnliche Härte vorbehalten.

Aus der VergabeVO NRW, § 10:

Die Studienplätze der Härtequote nach § 8 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 werden auf Antrag an Bewerberinnen und Bewerber vergeben, für die es eine außergewöhnliche Härte bedeuten würde, wenn sie für den genannten Studiengang keine Zulassung erhielten. Eine außergewöhnliche Härte liegt vor, wenn in der eigenen Person liegende besondere soziale oder familiäre Gründe die sofortige Aufnahme des Studiums zwingend erfordern. Die Rangfolge wird durch den Grad der außergewöhnlichen Härte bestimmt.

Im Rahmen dieser Quote führt die Anerkennung eines Härtefallantrages unmittelbar zu einer Zulassung. Hierdurch verringert sich die Anzahl der Studienplätze für die übrigen Quoten. Die Zulassung als Härtefall hat zur Folge, dass eine andere Person, die die Auswahlkriterien besser als Sie erfüllt, nicht zugelassen werden kann. Um die Gefahr einer ungerechtfertigten Verletzung des Gleichheitsgebots zu vermeiden, muss daher bei der Prüfung eines Härtefallantrages ein besonders strenger Maßstab angelegt werden.

Nicht jede Beeinträchtigung, mag sie auch als hart empfunden werden, rechtfertigt eine Zulassung als Härtefall. Vielmehr müssen in Ihrer Person so schwerwiegende gesundheitliche Gründe vorliegen, dass es Ihnen auch bei Anlegung besonders strenger Maßstäbe nicht zugemutet werden kann, auch nur ein Semester auf die Zulassung zu warten. Es muss also eine besondere Ausnahmesituation vorliegen. Diese Ausnahmesituation ist durch geeignete Nachweise zu belegen, wie z.B. ein fachärztliches Gutachten.

Im Rahmen der Online-Bewerbung auf einen Studienplatz, kann ein Härtefallantrag gestellt und die entsprechenden Nachweise hochgeladen werden.

Bitte beachten Sie auch die Informationen zur Antragstellung Härtefall.