Univ.-Prof. Dr.
Volker Schürmann

Univ.-Prof. Dr. Volker Schürmann

HG, Raum 504

Institut für Pädagogik und Philosophie

Sprechstunde: Di. 13-14 Uhr

Kurz-Vita

E-Mail v.schuermannnospam-­dshs-koeln.de
Telefon +49 221 4982-3800
Fax +49 221 4982-8450
Website Forschungsprofil

Aktivitäten und Mitgliedschaften Prof. Schürmann

Publikationen

Monographien

  • Schürmann, V., 2014, Souveränität als Lebensform. Plessners urbane Philosophie der Moderne. Paderborn: Wilhelm Fink.
  • Schürmann, V., 2011, Die Unergründlichkeit des Lebens. Lebens-Politik zwischen Biomacht und Kulturkritik. Bielefeld: transcript.
  • Schürmann, V., 2004, Lebensphilosophie, Kurseinheit 1: Lebensphilosophien im tragischen Ton; Kurseinheit 2: Lebensphilosophien im heiteren Ton. Studienbrief +49 01 807 595 (04/04) der FernUniversität in Hagen.
  • Schürmann, V., 2003, Muße; 2., überarbeitete Auflage (Bibliothek dialektischer Grundbegriffe, Band 7), Bielefeld: transcript.
  • Schürmann, V., 2002, Heitere Gelassenheit. Grundriß einer parteilichen Skepsis. Magdeburg: Edition Humboldt im Scriptum Verlag (jetzt Berlin: Parerga).
  • Schürmann, V., 2001, Muße (Bibliothek dialektischer Grundbegriffe, Heft 6), Bielefeld: Aisthesis-Verlag.
  • Schürmann, V., 1999, Wesen und Würde des Menschen. Dargestellt und diskutiert am Beispiel der Philosophie Plessners. Studienbrief +49 00 284 890 (10/99) der FernUniversität - GH - Hagen.
  • Schürmann, V., 1999, Zur Struktur hermeneutischen Sprechens. Eine Bestimmung im Anschluß an Josef König. Freiburg/ München: Alber.
  • Schürmann, V., 1997, Vermittelte Unmittelbarkeit. Versuch einer Strukturbestimmung hermeneuti­schen Sprechens im Anschluß an Josef König. Ms., Bremen. (Habilitationsschrift)
  • Schürmann, V., 1993, Praxis des Abstrahierens. Naturdialektik als relationsontologischer Monismus, Frankfurt/M.-Berlin u.a.: Lang (Dissertation).

 

Herausgaben

  • Schürmann, V. (Hg.), 2012, Sport und Zivilgesellschaft. Berlin: Lehmanns.
  • Sandkühler, H.J. (Hg.), 2010, Enzyklopädie Philosophie. In drei Bänden mit einer CD-ROM. Unter Mitwirkung von D. Borchers, A. Regenbogen, V. Schürmann und P. Stekeler-Weithofer. Hamburg: Meiner.
  • Kruse, C./ Schürmann, V. (Hg.), 2010, Wie viel Bildung braucht der Sport, wie viel Sport braucht die Bildung? Symposionsbericht. Berlin: Lit.
  • Fikus, M./ Schürmann, V. (Hg.), 2004, Die Sprache der Bewegung. Sportwissenschaft als Kulturwissenschaft. Bielefeld: transcript.
  • Fikus, M./ Schürmann, V., 2003, Bewegungskonzepte aus der Sicht verschiedener Wissenschaftsdisziplinen. Einführung. In: Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge 43 (2002) 1, 117-118 [hg.: 117-179].
  • Schürmann, V. (Hg.), 2001, Menschliche Körper in Bewegung. Philosophische Modelle und Konzepte der Sportwissenschaft. Frankfurt a.M./ New York.
  • Plümacher, M./ Freudenberger, S./ Schürmann, V. (Hg.), 2000, Herausforderung Pluralismus (FS H.J. Sandkühler), Frankfurt a.M./ Bern u.a.
  • Plümacher, M./ Schürmann, V. (Hg.), 1996, Einheit des Geistes. Probleme ihrer Grundlegung in der Philosophie Ernst Cassirers, Frankfurt a.M./ Bern u.a.

Wörter-/Handbuchartikel

  • Schürmann, V. (2013): ›Misch, Georg‹, ›König, Josef‹, ›Plessner, Helmuth‹. In: Th. Bedorf & A. Gelhard (Hg.): Die deutsche Philosophie im 20. Jahrhundert. Ein Autorenhandbuch. Darmstadt: WissBG.
  • Schürmann, V., 2011, ›Glück im Sport‹ (unter Mitarbeit v. T. Müller-Sladakovic); ›Glück im Junghegelianismus‹. In: D. Thomae/ C. Henning/ O. Mitscherlich-Schönherr (Hg.), Glück. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart/‌Weimar: Metzler.
  • Schürmann, V., 2010, Artikel ›Basis/Überbau‹ (S. 204-208), ›Hoffnung‹ (S. 1003 1010), ›Interesse‹ (S. 1137 1141), ›Lachen‹ (S. 1373 1377), ›Muße‹ (S. 1674 1678), ›Parteilichkeit‹ (S. 1912 1916), ›Skepsis/Skeptizismus‹ (S. 2476 2481), ›Vermittlung/Unmittelbarkeit‹ (S. 2886 2891), ›Vernunft/Verstand, Tl. 7‹ (S. 2898 2899). In: Sandkühler, H.J. (Hg.) 2010, a.a.O.
  • Sandkühler, H.J./ Schürmann, V., 2010, Artikel ›Abbild/Abbildtheorie/Widerspiegelungstheorie‹ (S. 3-8), ›Antizipation‹ (S.132-136). In: Sandkühler, H.J. (Hg.) 2010, a.a.O.
  • Schürmann, V., 2009, ›Praxis‹. In: Dederich, M./ Jantzen, W. (Hg.), Behinderung und Anerkennung (Enzyklopädisches Handbuch der Behindertenpädagogik, Bd. 2). Stuttgart: Kohlhammer, 199-203.
  • Schürmann, V., 2009, ›Person‹. In: Dederich, M./ Jantzen, W. (Hg.), Behinderung und Anerkennung (Enzyklopädisches Handbuch der Behindertenpädagogik, Bd. 2). Stuttgart: Kohlhammer, 143-152.
  • Schürmann, V., 2004, ›Helmuth Plessner‹. In: Riescher, G. (Hg.), Politische Theorie der Gegenwart. Stuttgart.
  • Schürmann, V., 2001, ›Verwirklichung der Philosophie‹. In: Historisches Wörterbuch der Philosophie, Bd. 11. Darmstadt/ Basel.
  • Schürmann, V., 1999, ›Hoffnung‹, ›Interesse‹, ›Möglichkeit‹, ›Skepsis/ Skeptizismus‹. In: Sandkühler, H.J. (Hg.), Enzyklopädie Philosophie, Hamburg.
  • Sandkühler, H.J./ Schürmann, V., 1999, ›Antizipation‹. In: Sandkühler, H.J. (Hg.), Enzyklopädie Philosophie, Hamburg.
  • Schürmann, V., 1990, ›Bedürfnis‹, ›Interesse‹ und ›Naturdialektik‹. In: Sandkühler, H.J. (Hg.), Euro­päische Enzy­klopädie zu Philosophie und Wissenschaften, Hamburg 1990.
  • H.J. Sandkühler/ Schürmann, V., 1990, ›Antizipation‹. In: Sandkühler, H.J. (Hg.), Europäische Enzyklopädie zu Philosophie und Wissenschaften, Hamburg 1990.  

Aufsätze

  • Schürmann, V. (2017). Verstehende Motorik?! Ein weiterer Versuch, das Verhältnis von Motorik und Kulturwissenschaft zubegreifen. German Journal of Exercise and Sport Research, Published Online: 26.01.2017.
  • Schürmann, V. (2016). Das Maß des Sports. Zeitschrift für Praktische Philosophie, 3 (2), 55-90.
  • Schürmann, V. (2013). Logos und Ethos der Leiblichkeit – am Beispiel phänomenologischer Auskünfte. Philosophische Rundschau, 60 (3), 207-224.
  • Böckelmann, J., Johnen, S. & Schürmann, V. (2013). Sport der Medialen Moderne. Ein gesellschaftstheoretischer Entwurf. Sport und Gesellschaft, 10 (2), 119-142.
  • Schürmann, V. (2013). Leibhaftige Personen - antastbare Würde. In: I. Römer & M. Wunsch (Hg.), Person: Anthropologische, phänomenologische und analytische Perspektiven. Münster: mentis, 383-404.
  • Rückriem, G. & Schürmann, V., 2012, Editorial. In: A.N. Leont’ev, Tätigkeit - Bewusstsein - Persönlichkeit. Neu-Übersetzung, hg. v. G. Rückriem. Berlin: Lehmanns 2012.
  • Schürmann, V., 2012g, Sport als Zivilreligion!? In: Schürmann, V. (Hg.): Sport und Zivilgesellschaft. Berlin: lehmanns media, 117-140.
  • Schürmann, V., 2012f, Sport und Zivilgesellschaft: Zur Einführung. In: Schürmann, V. (Hg.): Sport und Zivilgesellschaft. Berlin: lehmanns media, 7-18.
  • Rückriem, G. & Schürmann, V., 2012, Editorial. In: A.N. Leont’ev, Tätigkeit. Bewusstsein. Persönlichkeit. Neu-Übersetzung, hg. v. G. Rückriem. Berlin: Lehmanns 2012, 7-15.
  • Müller, Chr. & Schürmann, V., 2012, Bewegung als Medium und als Mittel – Zur Bildungsdimension der bewegten Schule. In: Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge 53 (2012) 1, 9-22.
  • Schürmann, V., 2012e, Olympischer Anzeiger. Plädoyer, den Sport ernst zu nehmen. In: Zeitschrift für Politikwissenschaft 21 (2011), 4, 605-612.
  • Schürmann, V., 2012d, Personalität – Tätigkeitstheorie als politische Anthropologie. Wie modern ist die Tätigkeitstheorie? In: Tätigkeitstheorie (e-Journal), hg. v. G. Rückriem & H. Giest, Berlin: lehmanns media, Heft 9, 73-85 áhttp://www.ich-sciences.de/fileadmin/pdf/Ausgabe_9/vol_9_2012.pdfñ.
  • Schürmann, V., 2012c, Natürlichkeit oder Fairness? Begründungsstrategien zum Doping-Verbot im Spannungsfeld von Recht und Moral. In: Asmuth, C. & Binkelmann, C. (Hg.): Entgrenzungen des Machbaren? Doping zwischen Recht und Moral. Bielefeld: transcript, 75-87.
  • Schürmann, V. & Hossner, E., 2012a, Interdisziplinäre Sportwissenschaft: Vom Umgang mit Perspektivität. In: Spectrum der Sportwissenschaften 24 (2012) 1, 41-52.
  • Schürmann, V. & Hossner, E., 2012b, Unterwegs zu Hause sein. Vom Wandern über die Hügel. Antwort zu den Kommentaren zum Beitrag ›Interdisziplinäre Sportwissenschaft‹. In: Spectrum der Sportwissenschaften 24 (2012) 1, 82-89.
  • Schürmann, V., 2012b, Max Scheler und Helmuth Plessner - Leiblichkeit in der Philosophischen Anthropologie. In: E. Alloa et al. (Hg.): Leiblichkeit. Geschichte und Aktualität eines Konzepts. Tübingen: Mohr Siebeck 2012, 207-223.
  • Schürmann, V., 2012a, The Olympic Games and Human Rights. [engl. Version von Schürmann 2011d]. In: Play Fair! Academic Supplement 2012/1 (2012) 9, 3-4.
  • Schürmann, V., 2011h, Skeptische Anthropologie und das Politische. In: Topos 36, 49-76.
  • Schürmann, V., 2011g, Sportphilosophie. In: K. Willimczik (Hg.), Sportwissenschaft interdisziplinär. Ein wissenschaftstheoretischer Dialog. Band 4: Die sportwissenschaftlichen Teildisziplinen in ihrer Stellung zur Sportwissenschaft. Hamburg: Feldhaus, 25-55.
  • Schürmann, V., 2011f, Sportwissenschaftlich gebildete Sportphilosophie. Ein Plädoyer. In: Philosophische Rundschau 58 (2011) 3, 203-255.
  • Schürmann, V., 2011e, Ausdruck im Medium des Geistes. In: Divinatio. Studia Culturologica 32 (2011), 147-167.
  • Schürmann, V., 2011d, Olympische Spiele im Spiegel der Menschenrechte. In: Franke, E. (Hg.): Ethik im Sport. Schorndorf: Hofmann, 61-73.
  • Schürmann, V., 2011c, Zur Geschichtlichkeit von Bewegungskulturen. In: Wernsing, S./ Matiasek, K./ Vogel, K. (Hg.): Auf die Plätze. Sport und Gesellschaft (Begleitbuch zur Ausstellung in Dresden vom 16. April 2011 bis zum 26. Februar 2012; Deutsches Hygiene-Museum). Göttingen: Wallstein, 40-45.
  • Richartz, A./Schürmann, V., 2011, Körperliche Bildung zwischen Aufklärung und Gegenaufklärung. In: Diedrich, R./ Heilemann, U. (Hg.), Ökonomisierung der Wissensgesellschaft. Wie viel Ökonomie braucht und wie viel Ökonomie verträgt die Wissensgesellschaft? Berlin: Duncker & Humblot, 139-165.
  • Schürmann, V., 2011b, Würde als Maß der Menschenrechte. Vorschlag einer Topologie. In Deutsche Zeitschr. f. Philosophie 59 (2011) 1, 33-52.
  • Schürmann, V., 2011a, Plessners parteiliche Anthropologie. Aspekte eines sperrigen Verhältnisses zur Phänomenologie. In: Journal Phänomenologie 34/2010, 11-21.
  • Schürmann, V., 2010, Prototypen. Zur Methodologie einer Hermeneutik des Sports. In: Sport und Gesellschaft 7 (2010) 3, 236-257.
  • Schürmann, V., 2010, Die Unverfügbarkeit der Bildung. In: Kruse, C./ Schürmann, V. (Hg.) 2010, 61-73.
  • Schürmann, V., 2010, Der/die oder das Dritte? In: Bedorf, Th./ Fischer, J./ Lindemann, G. (Hg.): Theorien des Dritten. Innovationen in Soziologie und Sozialphilosophie (Übergänge, Bd. 58). München: Fink, 73-89.
  • Schürmann, V., 2010, Bewegungsvollzüge verstehen. Bausteine einer Hermeneutik des Sports. In: Zeitschrift für Kulturphilosophie 4 (2010) 1, 55-64.
  • Schürmann, V., 2009, Bildung der Aufklärung. Anmerkungen zur Geschichte körperlicher Bildung. in: Kolbert, B./ Müller, L./ Roscher, M. (Hg.), Bewegung – Bildung - Gesundheit. Beiträge zu Perspektiven der Sportwissenschaft. Hamburg: Czwalina, 27-38.
  • Schürmann, V., 2009, Das gespenstische Tun von Charaktermasken. Ein Bericht. In: Röttgers, K./Schmitz-Emans, M. (Hg.), Masken. Essen: Die Blaue Eule, 132-146.
  • Schürmann, V., 2009, Logik des Ausdrucks. In: Huschka, S. (Hg.), Wissenskultur Tanz. Historische und zeitgenössische Vermittlungsakte zwischen Praktiken und Diskursen. Bielefeld: transcript, 107-116.
  • Kirste, H.-J./ Schürmann, V./ Tzschoppe, P., 2009, ›Sportwissenschaft‹. In: Geschichte der Universität Leipzig 1409 2009. Bd. 4: Fakultäten, Institute, Zentrale Einrichtungen (hg. v. U.v. Hehl/ U. John/ M. Rudersdorf). Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, 905-942.
  • Schürmann, V., 2009, Werte-Bildung durch Wettkampfsport. In: Mokrosch, R./ Regenbogen, A. (Hg.), Werte-Erziehung und Schule. Ein Handbuch für Unterrichtende. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht, 275-281.
  • Schürmann, V., 2008, Reflexive Bildung, Antinomien und die Offenheit von Erfahrung. In: Franke, E. (Hg.), Erfahrungsbasierte Bildung im Spiegel der Standardisierungsdebatte. Baltmannsweiler: Schneider, 125-143.
  • Schürmann, V., 2008, The materiality of the abstraction ›voice‹. A comment on Bertau’s Voice: A Pathway to Consciousness as ‘Social Contact to Oneself’. In: Integrative Psychological and Behavioral Science 42 (2008) 1, 114-120.
  • Schürmann, V., 2008, Zur Normativität des Sports. In: Spectrum der Sportwissenschaften 20 (2008) 1, 45-63.
  • Schürmann, V., 2008, Reflexion und Wiederholung. Mit einem Ausblick auf ›Rhythmus‹. In: Bockrath, F./ Boschert, B./ Franke, E. (Hg.), Körperliche Erkenntnis. Formen reflexiver Erfahrung. Bielefeld: transcript, 53-72.
  • Schürmann, V., 2008, Prozess und Tätigkeit. Zur Spezifik der Tätigkeitstheorie. In: Behindertenpädagogik 47 (2008) 1, 21-30.
  • Schürmann, V., 2007, Personen der Würde. In: F. Kannetzky / H. Tegtmeyer (Hg.), Personalität. Studien zu einem Schlüsselbegriff der Philosophie, Leipzig: Universitätsverlag, 165-185.
  • gekürzte Fassung in: Sandkühler, H.J. (Hg.), 2007, Menschenwürde. Philosophische, theologische und juristische Analysen. Frankfurt a.M. u.a.: Peter Lang, 159-178.
  • Schürmann, V., 2007, „Zurück zu Plessner!“. Kommentar zum Beitrag Von der neuen Theorie des Geistes zu einer neuen Pädagogik des Körpers? von Norbert Gissel. In: Sportwissenschaft 37 (2007) 4, 445-450.
  • Schürmann, V., 2007, Wissenschaftstheorie als Schlüsselqualifikation. Überarb. Fassung eines Vortrags im Doktorandenworkshop der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig (Nov. 2006). Leipzig, Mai 2007.
  • Krug, J., Schürmann, V., Strauss, B., 2006, Die Sportwissenschaft Europas im Spiegel des 17. Sportwissenschaftlichen Hochschultages. In: Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge 47 (2006) 2, 107-125.
  • Schürmann, V., 2006, Vermittelte Unmittelbarkeit. Plessners taktvolles Spiel mit der menschlichen Würde. In: Röttgers, K./ Schmitz-Emans, M. (Hg.), Mitte. Philosophische, medientheoretische und ästhetische Konzepte. Essen: Blaue Eule, 34-46.
  • Schürmann, V., 2006, ›Die schönste Nebensache der Welt‹. Sport als Inszenierung des Citoyen. In: Deutsche Ztschr. f. Philosophie 54 (2006) 3, 363-382.
  • Schürmann, V., 2006, Positionierte Exzentrizität. In: Krüger, H.-P./ Lindemann, G. (Hg.), Philosophische Anthropologie im 21. Jahrhundert. Berlin: Akademie, 83-102.
  • Schürmann, V., 2005, Spielerische Gleichheit. In: Erwägen Wissen Ethik (EWE) 16 (2005) 4, 515-517.
  • Schürmann, V., 2005, Sinn der Bewegung – Vorüberlegungen im Anschluß an Plessner. In: Lämmer, M./ Nebelung, T. (Hg.), Dimensionen der Ästhetik. Festschrift für Barbara Ränsch-Trill. St. Augustin: Academia.
  • Schürmann, V., 2005, Natur als Fremdes. In: Gamm, G./ Gutmann, M./ Manzei, A. (Hg.), Zwischen Anthropologie und Gesellschaftschaftstheorie. Zur Renaissance Helmuth Plessners im Kontext der modernen Lebenswissenschaften. Bielefeld: transcript, 33-52.
  • Schürmann, V., 2004, Bewegungskultur als Inszenierung von Gesellschaft (Vortrag beim Treffen der Regionalen Kulturforen der SPD vom 4.-6.6.2004 in Leipzig). In: Kultur – Sport – Politik. Spitzenleistung und demokratische Bewegung im Wandel. Hg.v. Kulturforum der Sozialdemokratie, Berlin 2004, 23-30.
  • Schürmann, V., 2004, „Entzauberung des Körpers“. In: Widerspruch. Münchner Zeitschrift für Philosophie, Heft 42, München 2004, 49-53.
  • Fikus, M./Schürmann, V., 2004a, Die Sprache der Bewegung. In: Fikus/ Schürmann 2004, 29-68.
  • Schürmann, V., 2004, Grenzen der Sprache. In: Fikus/ Schürmann 2004, 91-104.
  • Schürmann, V., 2004, Weltsport in Zeiten der Globalisierung. In: SportZeiten 4 (2004) 2, 7-16.
  • Fikus, M./ Schürmann, V., 2004, Zur kulturellen Formatierung von Bewegungsweisen. Dichte Beschreibungen in der Sportwissenschaft. Textvorlage bei der Tagung „Kultur(en) der Bewegung“, Universität Bremen, 26./27.2.2004.
  • Schürmann, V., 2003, Zur besorgten Sportethik, die alles beim Alten belässt – aus Anlass zweier Neuerscheinungen. In: Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge 44 (2003) 2, 161-175.Schürmann, V., 2003‚ ‚Fachgebiet Sportphilosophie und Sportgeschichte‘. In: 10 Jahre Sportwissenschaftliche Fakultät. Tradition, Entwicklungsstand, Perspektiven. Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge 44 (2003), Heft 1, 133-137.
  • Schürmann, V., 2003, Anfangs-Erfahrung. Eine Serie mit 11 Folgen im Anschluß an Feuerbach. In: Röttgers, K./ Schmitz-Emans, M. (Hg.), Anfänge und Übergänge. Essen, 84-98.
  • Schürmann, V., 2003, Die Bedeutung der Körper. Literatur zur Körper-Debatte – eine Auswahl in systematischer Absicht. In: Allgemeine Ztschr. f. Philosophie (28.1/2003), 51-69.
  • Schürmann, V., 2002, Das Wesen des Menschen als Politikum. Was philosophische Anthropologie sein könnte. In: Koßler, M./ Zecher, R. (Hg.), Von der Perspektive der Philosophie. Beiträge zur Bestimmung eines philosophischen Standpunkts in einer von den Naturwissenschaften geprägten Zeit. Hamburg: Kovač, 83-99.
  • Schürmann, V., 2002, Spiel und Ereignis. (Hauptvortrag beim Sportspiel-Symposium 2002 vom 26.-28.9.2002 in Bremen: „Begründungsdiskurs und Evaluation in den Sportspielen“.
  • Schürmann, V., 2002, Sportphilosophie als reflexive Sportwissenschaft. Kommentar zu Volker Caysa. In: Philokles. Zeitschrift für populäre Philosophie (Leipzig ) 2002/1, 28-31.
  • Schürmann, V., 2002, Ob Tütenkleben ein Sport ist. Zur Gegenstandsbestimmung von Sport. In: Forum Wissenschaft 19 (2002), H. 2, 6-9.
  • Schürmann, V., 2001, Die Verbindlichkeit des Ausdrucks. Leibgebundenes Verstehen im Anschluß an Misch und König. In: Bockrath, F./ E. Franke (Hg.), Vom sinnlichen Eindruck zum symbolischen Ausdruck - im Sport (dvs-Tagung vom 17.-19. Juni 1999 in Berlin). Hamburg: Czwalina, 49-60.
  • Schürmann, V., 2001, Sport als Grenzreaktion? Vorüberlegungen zur Festlichkeit des Sports. In: Sportwissenschaft 31 (2001), H. 2, 162-172.
  • Schürmann, V., 2001, Ist Emergenz beobachtbar? In: Prohl, R. (Hg.), Bildung und Bewegung. Jahrestagung der dvs-Sektion Sportpädagogik vom 22.-24.6.2000 in Frankfurt/Main. Hamburg 2001, 303-307. Wieder abgedruckt in: Laging, R./ Prohl, R. (Hg.), Bewegungskompetenz als Bildungsdimension. Hamburg 2005, 125-130.
  • Schürmann, V., 2001, Die eigentümliche Logik des eigentümlichen Gegenstandes Sport - Vorüberlegungen. In: Schürmann (Hg.) 2001, 262-287.
  • Schürmann, V., 2001, Menschliche Körper in Bewegung. Zur Programmatik. In Schürmann (Hg.) 2001, 9-40.
  • Schürmann, V., 2000, Kultur als Mittel oder Medium. Zur systematischen Differenz der Modelle ‘Gehlen’ und ‘Plessner’. In: B. Ränsch-Trill (Hg.), Natürlichkeit und Künstlichkeit. Philosophische Diskussionsgrundlagen zum Problem der Körper-Inszenierung (Tagung der dvs-Sektion Sportphilosophie vom 12.-13.11.1998 in Köln). Hamburg, 57-66.
  • Schürmann, V., 2000, Versuch über Hegemonie. In: Plümacher u.a. (Hg.) 2000, 69-77.
  • Schürmann, V., 1999, Ästhetische Wahrheit und auswählende Resonanz. Versuch über den Gebrauch eines Gleichnisses bei Josef König. In: Metscher, Th. u.a., Mimesis und Ausdruck. Köln.
  • Schürmann, V., 1999, Das Geheimnis der Aufklärung. In: Garber, K./ Klaus, H.G. (Hg.), Die Wunde der Geschichte. (Festschrift Thomas Metscher), Köln/ Weimar/ Wien.
  • Schürmann, V., 1998, "Der Geist ist das Leben der Gemeinde". Zur Interpretation der He­gelschen Philo­sophie des Geistes durch Josef König. Vortrag beim Kongreß Ge­schichtsphilosophie und Ethik, durchge­führt von der Internationalen Gesellschaft für dialektische Philosophie - Societas Hegeliana, 11.-14.9. 1996, Pavia, Italien. In: Losurdo, D. (Hg.), Geschichtsphilosophie und Ethik, Frankfurt a.M. u.a. 1998, 293-308.
  • Schürmann, V., 1998a, Dialettica della Natura e Critica Marxiana della Filosofia. In: Cingoli, M. (Hg.), Friedrich Engels cent'anni dopo. Ipotesi per un bilancio critico. Atti del Convegno Internationale di Studi Milano 16 - 18 Novembre 1995, Università degli Studi di Milano, Milano: Teti Editore.
  • Schürmann, V., 1998b, Naturdialektik und Marxsche Kritik der Philosophie. [Dt. Fassung von 1998a] In: Marx und Engels, Kontroversen - Divergenzen (Beiträge zur Marx-Engels-Forschung. Neue Folge 1997), Hamburg: Argument 1998, 73-86.
  • Schürmann, V., 1997, Anthropologie als Naturphilosophie. Diskutiert anhand eines Vergleichs der Kon­zepte Plessners und Cassirers. In: Rudolph, E./ Stama­tescu, O.-I. (Hg.), Von der Philosophie zur Wissenschaft. Cassirers Dialog mit der Naturwissenschaft (Cassirer-Forschungen, Bd. 3), Hamburg, 133-170.Schürmann, V., 1997, Variationen über Feuerbachs Liberalismus des Raumes. In: Klenner, H. u.a. (Hg.), Repraesentatio Mundi. Festschrift zum 70. Geb. v. H.H. Holz, Köln.
  • Schürmann, V., 1997, Unergründlichkeit und Kritik-Begriff. Plessners Politische Anthropologie als Absage an die Schulphilosophie. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 45 (1997) 3, 345-361.
  • Schürmann, V., 1996, Plessners Prinzip der Unergründlichkeit. Vortrag beim XVII. Deutschen Kon­greß für Philosophie, Cognitio humana: Dynamik des Wissens und der Werte, 23.-27. September 1996, Leipzig. In: Hubig, C./ Poser, H. (Hg.), 1996, Cognitio humana - Dynamik des Wissens und der Werte. XVII. Deut­scher Kongreß für Philosophie, Leipzig 1996, Workshop-Beiträge in 2 Bd.en, Universität Leipzig, Institut für Philosophie, Leipzig, Bd 1.
  • Schürmann, 1996, Die Metapher des Weckens bei Josef König. Vorüberlegungen zum Verhältnis von Ge­nese und Genealogie. In: Holz, H.H./ D. Losurdo (Hg.), 1996, Dialektik-Konzepte (Topos 7), Bonn.
  • Schürmann, V., 1996, Die Aufgabe einer Art Grammatik der Symbolfunktion. In: Plümacher/ Schür­mann (Hg.) 1996, 81-112.
  • Schürmann, V., 1995, Einheit der symbolischen Formen? Nachfragen am Beispiel der Anthropologie Cas­sirers. In: Dialektik 1995/3.
  • Schürmann, V., 1995, Wider die Unmittelbarkeiten. Vernunftgebrauch als negative Dialektik. Überlegun­gen im Anschluß an Andreas Arndt, Dialektik und Reflexion. Zur Rekonstruktion des Vernunftbe­griffs, Hamburg: Meiner, 1994. In: Internationale Zeitschrift für Philosophie, Heft 2/ 1995.
  • Schürmann, V., 1995, Naturdialektik als System eigentümlicher Logiken eigentümlicher Gegenstände. In: Naturdialektik heute, hg.v. R.E. Zimmermann, Cuxhaven/ Dartfort (System und Struktur, Son­derband 2).
  • Schürmann, V., 1995, Liebe zum Transempirischen. Überlegungen im Anschluß an Alberto Burgio. In: Sandkühler, H.J. (Hg.), Interaktionen zwischen Philosophie und empirischen Wissenschaften. Phi­losophie- und Wissenschaftsgeschichte zwischen Francis Bacon und Ernst Cassirer, Frankfurt a.M./ Berlin/ Bern u.a.: Lang, 369-378.
  • Schürmann, V., 1994, Skepsis und Haltung. In: Ethik und Sozialwissenschaften 5 (1994), Heft 4.
  • Schürmann, V., 1994, Die Substanz der Relation. Notizen zu Ernst Cassirer. In: Z. f. philos. For­schung 48, (1994) 1, 104-116.
  • Schürmann, V., 1993, Die Prägnanz von Allgemeinem und Besonderem. Zu K.-N. Ihmigs ‘Reine Anschau­ung und Reihenbegriff’. In: Dialektik 1993/3.
  • Schürmann, V., 1989, Wie deterministisch ist ein monistischer Determinismus? Anmerkun­gen anläßlich des Literaturberichts zum ‘Analytischen Marxismus’ von Werner Diederich. In: Dialektik 18.
  • Schürmann, V., 1988, Bedürfnis - Tätigkeit - Wissen. In: Dialektik 16.
  • Schürmann, V., 1988, Menschen sind tatsächlich keine Graugänse - Wider die Statik eines Triebmo­dells. In: das schullandheim, Fachzeitschrift für Schullandheimpädagogik 143, 1/1988.
  • Schürmann, V., 1988, Verhaltensbiologie im Angriff. Bielefelder Schulstreit. In: päd extra & demokrati­sche erziehung 4/1988.

 

 

Rezensionen

  • Schürmann, V. (2016). Resenzion zu: Christoph Menke: Kritik der Rechte, Berlin 2015. Suhrkamp. Philosophische Rundschau, 63 (2), 178-181. 
  • Schürmann, V., 2012, Rezension Emil Angehrn: Sinn und Nicht-Sinn. Das Verstehen des Menschen (2010); Wolfgang Detel: Geist und Verstehen. Historische Grundlagen einer modernen Hermeneutik (2011). In: Philosophisches Jahrbuch 119 (2012) 2, 413-416.
  • Schürmann, V., 2009, Rezension: Reyk Albrecht: Doping und Wettbewerb. Eine ethische Reflexion (= Angewandte Ethik), Freiburg [u.a.]: Karl Alber 2008. In: kritikon. Rezensionen zur Philosophie, Dezember 2009, Bd. 2, www.kritikon.de/issue/200912/50
  • Schürmann, V., 2009, Rezension: Joachim Fischer: Philosophische Anthropologie. Eine Denkrichtung des 20. Jahrhunderts. Freiburg/München: Alber 2008. In: Philosophisches Jahrbuch 116 (2009/II), 465-468.
  • Schürmann, V., 2009, Rezension: Christian Schmidt. Individualität und Eigentum. Zur Rekonstruktion zweier Grundbegriffe der Moderne. Frankfurt a.M./ New York: Campus 2006. In: Philosophisches Jahrbuch 116 (2009/I), 225-228.
  • Schürmann, V., 2008, Rezension: Hans Bernhard Schmid: Wir-Intentionalität. Kritik des ontologischen Individualismus und Rekonstruktion der Gemeinschaft, Freiburg/ München: Alber 2005. In Philosophisches Jahrbuch 115 (2008/I), 216-219.
  • Schürmann, V., 2007, Rezension: Norbert Axel Richter: Grenzen der Ordnung. Bausteine einer Philosophie des politischen Handelns nach Plessner und Foucault, Frankfurt/ New York: Campus 2005. In: Philosophisches Jahrbuch 114 (2007/I), 223-225.
  • Schürmann, V., 2006, Sammelrezension zu Einführungen in die Lebensphilosophie (Thurnher u.a., Kozljanič, Kühn) sowie zu C. Möckel: Cassirers Lebensbegriff. In: Philosophisches Jahrbuch 113 (2006/II), 468-475.
  • Schürmann, V., 2006, Rezension: Volker Gerhardt: Die angeborene Würde des Menschen. Aufsätze zur Biopolitik. Berlin: ParErga 2004. In Dialektik 2006/1, 195-200.
  • Schürmann, V., 2006, Rezension: Bernd Wedemeyer-Kolwe: „Der neue Mensch“. Körperkulturen im Kaiserreich und in der Weimarer Republik, Würzburg: Königshausen & Neumann 2004. In: Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge 46 (2005) 1, 165-168.
  • Schürmann, V., 2006, Rezension: Georg A. Litsche, Theoretische Anthropologie. Grundzüge einer theoretischen Rekonstruktion der menschlichen Seinsweise, Berlin: Lehmanns Media-LOB.de 2004. In: Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge 46 (2005) 1, 151-155.
  • Schürmann, V., 2005, Rezension: Kai Hauke, Das liberale Ethos der Würde. Eine systematisch orientierte Problemgeschichte zu Helmuth Plessners Begriff menschlicher Würde in den ›Grenzen der Gemeinschaft‹, Würzburg: Königshausen & Neumann 2003. In: Philosophisches Jahrbuch 112 (2005/II), 460-464).
  • Schürmann, V., 2005, Rezension: Sven Güldenpfennig: Olympische Spiele als Weltkulturerbe. Zur Neubegründung der Olympischen Idee. Sankt Augustin: Academia 2004. In: Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge 45 (2004) 2, 154-160.
  • Schürmann, V., 2005, Rezension: Barabara Ränsch-Trill: Kult – Sport – Kunst – Symbol. Tanz im kulturellen Gedächtnis. Schorndorf: Hofmann 2004. In: Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge 45 (2004) 2, 151-153.
  • Schürmann, V., 2004, Rezension: Gunter Gebauer, Thomas Alkemeyer, Bernhard Boschert, Uwe Flick, Robert Schmidt: Treue zum Stil. Die aufgeführte Gesellschaft. Bielefeld: transcript 2004. In: Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge 45 (2004) 1, 142-146.
  • Schürmann, V., 2004, Rezension: Gesa Lindemann, Die Grenzen des Sozialen. Zur sozio-technischen Konstruktion von Leben und Tod in der Intensivmedizin (= Übergänge, Bd. 48), Wilhelm Fink Verlag, München 2002, 469 S., ISBN 3-7705-3667-3. In: Philosophisches Jahrbuch 111 (2004/I), 264-267.
  • Schürmann, V., 2004, Rezension: Jutta Weber: Umkämpfte Bedeutungen. Naturkonzepte im Zeitalter der Technoscience, Frankfurt a.M.: Campus Verlag 2003. In: Widerspruch. Münchner Zeitschrift für Philosophie, Heft 41, München 2004, 138-143.
  • Schürmann, V., 2003, Die Welt ist kein Kalkül. (Rezension von J. Zelený, Die dialektische Ontologie, Frankfurt a.M. u.a. 2001). In: Dialektik. Zeitschrift für Kulturphilosophie 2003/1, 175-179.
  • Schürmann, V., 2002, Solidarität der Weltgemeinde (Rezension von Hauke Brunkhorst, Solidarität. Von der Bürgerfreundschaft zur globalen Rechtsgenossenschaft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 2002). In: DZPhil 50 (2002) 6, 982-985.
  • Schürmann, V., 2001, Rezension: Heinz Röttges, Das Problem der Wissenschaftlichkeit der Philosophie. In: Philosophisches Jahrbuch 108/II (2001).
  • Schürmann, V., 1998, Rezension: Skeptizismus und spekulatives Denken in der Philosophie Hegels, hg. v. H.F. Fulda/ R.-P. Horstmann, Stuttgart: Klett-Cotta 1996; Philosophie der Skepsis, hg. v. Th. Grundmann/ K. Stüber, Paderborn: UTB/ Schöningh 1996. In: Philosophisches Jahrbuch 1998/1.
  • Schürmann, V., 1993, Stefan Majetschak: Die Logik des Absoluten. Spekulation und Zeitlichkeit in der Philosophie Hegels, Berlin 1992. In: Dtsch. Z. Philos., Bd. 41, H. 5.Schürmann, V., 1988, C.F.v. Weizsäcker, Bewußtseinswandel, München/Wien 1988. In: Wi­derspruch 15. Münchner Zeitschrift für Philosophie.