Institut für Bewegungstherapie und bewegungsorientierte Prävention und Rehabilitation - Abt. 2

Abteilung für Neurologie, Psychosomatik und Psychiatrie

Die Anwendung von Sport und Bewegung bei psychischen und neurologischen Erkrankungen ist Gegenstand der Forschung, Lehre und therapeutische Angebote der Abteilung für Neurologie, Psychosomatik und Psychiatrie der Deutschen Sporthochschule.

Für einen evidenzbasierten therapeutischen Einsatz von Sport und Bewegung in Neurologie, Psychosomatik und Psychiatrie ist ein grundlegendes Verständnis des Zusammenhanges zwischen Bewegung und psychischen und neurobiologischen Funktionen essentiell. Neben anwendungsbezogener Therapieforschung wird daher in der Abteilung schwerpunktmäßig Grundlagenforschung zu Bewegungsverhalten einschließlich des nonverbalen Verhaltens und kognitiven, emotionalen und interaktiven Prozessen betrieben. Das methodische Spektrum umfasst behaviourale Bewegungsanalyse, Nah-Infra-Rot-Spektroskopie und Motion-Capture bei gesunden Probanden und Probanden mit neurologischen und psychischen Erkrankungen sowie klinische Therapiestudien.

In der Lehre vertritt die Abteilung im Masterstudiengang Rehabilitation und Gesundheitsmanagement, im Bachelorstudiengang Sport und Gesundheit in Prävention und Therapie und im Lehramt die oben genannten Themen. Ferner wirkt sie an der Lehre im Bachelorstudiengang Schlüsselqualifikationen und im Promotionsstudiengang mit.

Vereinsgebundene Sport-und Bewegungstherapiegruppen / ambulanter Rehabilitationssport, sportmedizinische Diagnostik, studienbezogene Diagnostik bei Sportlern mit Schädel-Hirn-Trauma, psychologische Einzelberatung und Psychotherapie einschließlich Bewegungs- und Tanztherapie stellen das therapeutische Angebot der Abteilung dar.

Kontakt/Adresse

Abteilung 2 - Abteilung für Neurologie, Psychosomatik und Psychiatrie

Am Sportpark Müngersdorf 6
50933 Köln
Nawi-Medi, Erdgeschoss, Eingang B
Telefon +49 221 4982-4710
Sekretariat: Corinna Klabunde
c.klabundenospam-­dshs-koeln.de