Plagiatserkennungssoftware

Gutes wissenschaftliches Arbeiten unterstützen - Plagiate verhindern

Durch das Internet ist ein schneller und komfortabler Zugang zu Informationen, Datenbeständen und wissenschaftlichen Publikationen jederzeit möglich. Diese an sich wünschenswerte Entwicklung der Datenverfügbarkeit eröffnet allerdings auch Möglichkeiten eines unseriösen Umgangs mit den von Dritten zur Verfügung gestellten Informationen.

Im Bereich der Lehre wurden nicht nur an anderen Universitäten sondern auch an der Deutschen Sporthochschule Köln plagiierte Hausarbeiten entdeckt, deren Inhalte aus dem WWW kopiert wurden. Aufgrund der Erfahrungen an anderen Universitäten und der großen Bandbreite von im WWW-Dienst verfügbaren Informationen ist davon auszugehen, dass überall dort, wo zusammenhängende Texte erarbeitet werden müssen, mit einem Anteil von Teilplagiaten von 30% zu rechnen ist. Mit dem Ziel, die wissenschaftliche Qualität von schriftlichen Arbeiten  zu sichern, bietet die Deutsche Sporthochschule Köln ihren Studierenden und Prüfenden ab sofort die hochschulspezifische Plagiatsprüfungssoftware PlagScan an.

Die Software PlagScan analysiert und vergleicht das zur Prüfung hochgeladene Dokument mit allen im Internet zur Verfügung stehenden Quellen, den Online-Dokumenten der Zentralbibliothek und allen Dokumenten in einem Vergleichspool, den die Deutsche Sporthochschule sukzessive selbst aufbaut. Praktisch ist, dass es keiner Software-Installation bedarf, sondern dass jede Nutzerin bzw. jeder Nutzer das Programm in jedem Browser nutzen kann, eine Internetverbindung vorausgesetzt. Um ein Dokument auf Plagiate zu prüfen, seitens der Studierenden oder der PrüferInnen, braucht es nur vier Schritte (die genaue Anleitung finden Sie hier):

  1. Anmelden über den VPN-Client/Registrieren auf PlagScan
  2. Dokument(e) in beliebigem Format hochladen
  3. Prüfung starten,
  4. Bericht ansehen in vier möglichen Berichtsformen.

Die Deutsche Sporthochschule Köln möchte mit dem Angebot zum einen ihre Studierenden beim korrekten wissenschaftlichen Arbeiten unterstützen, zum anderen ihren Gutachterinnen und Gutachtern für Abschlussarbeiten sowie allen Lehrenden, die Hausarbeiten benoten müssen, eine Arbeitserleichterung zur Verfügung stellen. Ein aktueller Artikel von Sebastian Sattler, Constantin Wiegel & Floris van Veen  zum Thema Präventions- und Erkennungsstrategien von Lehrenden gegenüber Betrug bei Studierenden kann auf Nachfrage von Frau Dr. Barbara Jesse zur Verfügung gestellt werden.

In den Prüfungsordnungen alle für BA- und MA-Studiengänge ist bereits verankert, dass alle Sporthochschulstudierenden ihre Abschlussarbeiten von der Software prüfen lassen und den daraus entstehenden Prüfbericht bei der Abgabe der Arbeit im Prüfungsamt beilegen.  Der Leitfaden zur Nutzung der Plagiatserkennungssoftware gibt weitere hilfreiche Hinweise für Studierende und Prüfende – auch zum Umgang mit den Ergebnissen des Prüfberichts. 

Aktuelles

Sebastian Sattler lehrt und forscht am Institut für Soziologie und Sozialpsychologie der Universität Köln. Er beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit dem Thema Wissenschaftsbetrug. Aktuell ist von ihm in der Fachzeitschrift "Studies in Higher Education" ein Artikel zum Thema Präventions- und Erkennungsstrategien von Lehrenden gegenüber Betrug bei Studierenden erschienen.

Die Ergebnisse seiner Studie können Lehrende und Prüfende dabei unterstützen, wissenschaftliches Fehlverhalten zu verhindern oder zumindest zu erkennen und anzuzeigen.

Bei Interesse an der Studie können Sie bei Frau Dr. Barbara Jesse die Vollversion des Artikels erhalten. 

Weiterführende Links

Resolution des Hochschulverbandes

Resolution

Portal zum Thema Plagiate

von Prof. Weber-Wulff, FHTW Berlin

Presseberichte zum Thema Plagiate

Experte über Ursula von der Leyens Doktorarbeit  (Sueddeutsche.de, 30/09/2015) 
Sollen Doktor-Plagiate verjähren? (Spiegel Online, 29/09/2015)
Einmal Plagiat, immer Plagiat? (Sueddeutsche.de, 14/09/2015)

Typische Quellen von Plagiaten im deutschsprachigen Raum

www.hausarbeiten.de
www.studentenseite.de
www.diplomarbeit.biz
www.diplomarbeiten-online.com
www.diplomaxx.de
www.diplomica.com
www.prometheusonline.de 

© Twinlili / pixelio.de

Weiterführender Link

Fragen? Wenden Sie sich an...

Hochschulentwicklung und Qualitätsmanagement

Hochschulentwicklung und Qualitätsmanagement

Am Sportpark Müngersdorf 6
50933 Köln
IG III, 2. OG
E-Mail qmnospam-dshs-koeln.de
Telefon +49 221 4982 4606/-6117
IT-Helpdesk

IT-Helpdesk

Am Sportpark Müngersdorf 6
50933 Köln
Hauptgebäude, 3. OG, Raum 303a
E-Mail supportnospam-dshs-koeln.de
Telefon +49 221 4982-6300
Prüfungsamt

Prüfungsamt

Am Sportpark Müngersdorf 6
50933 Köln
Hauptgebäude, 1. OG
E-Mail pruefungsamtnospam-dshs-koeln.de
Telefon +49 221 4982 siehe Ansprechpartner
Fax +49 221 4982-8200