M.A. Sport, Medien- und Kommunikationsforschung

Mit zunehmender Größe und steigender Bedeutung des Geschäfts mit dem Sport ergibt sich ein vielfältiger Arbeitsmarkt. Um Vereinen, Verbänden und Sportlern Öffentlichkeit zu verschaffen, sind Profis im Bereich Kommunikation und Medien unabdingbar.

Der Masterstudiengang Sport, Medien- und Kommunikationsforschung (M.A. MKF) greift die Anforderungen des Arbeitsmarktes auf und bereitet Studierende optimal auf die Sportmedienwelt vor. Insbesondere die Verknüpfung von methodischen Kenntnissen mit kommunikationstheoretischen sowie ökonomischen, psychologischen und soziologischen Fragestellungen mit Bezug zum Sport macht die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs für ein vergleichsweise breites Berufsfeld interessant.

Im Vorfeld der Akkreditierung des Studiengangs wurden Gespräche mit Akteuren in medienrelevanten Berufsfeldern geführt. Ein zentrales Ergebnis dieser Gespräche ist die Anforderung, wissenschaftlich-akademisches Wissen mit praxisrelevanten Inhalten zu verbinden. Dieser Anforderung wird durch die Kombination aus inhaltlichen und methodischen Lerninhalten Rechnung getragen. Zu möglichen Arbeitgebern auf der wirtschaftlichen Seite zählen:

  • Rundfunk- und Fernsehanstalten
  • PR-Abteilungen von Sportvereinen und -verbänden
  • Verlage
  • Werbe-, PR- und Mediaagenturen
  • Vermarktungsagenturen
  • kommerzielle Marktforschungsunternehmen
  • Sportartikelhersteller

Weitere Arbeitgeber sind auf dem akademisch-wissenschaftlichen Gebiet zu finden.

Projekt Werdegänge

Projekt Werdegänge

Mehr Infos...

Berufsfeld Sport

Übergang Hochschule-Arbeitsmarkt