Christian Hoverath

Ausbildung

  • Psychologie, M.Sc., Nebenfach Sportwissenschaft
  • Sportpsychologie (asp/bdp)
  • Systemischer Berater (DGSF)
  • Physiotherapeut
  • erfahrene Fachkraft nach §8a SGB VIII

Mein Kontakt zum (Leistungs-)Sport

In der Jugend habe ich viele verschiedene Sportarten ausprobiert und bin dann zum Einrad fahren gelangt. Ich hatte das Glück an vielen internationalen Wettkämpfen teilnehmen zu dürfen und mich stetig entwickeln zu können. Nach einer Verletzung und dem damit verbundenen Ende schwamm ich in der Reha-Phase viel und fand mich im Triathlonsport wieder, wo ich dann viele Jahre mit Leistungsbezug unterwegs war.
Diese Erfahrungen helfen mir in meiner Arbeit mit Sportler*innen, mich in sie hineinzuversetzen, sie wertschätzend anzunehmen, ihre Bedürfnisse und Wünsche zu verstehen und zielgerichtet mit ihnen zu arbeiten.

Meine Motivation, mit talentierten Nachwuchsathlet*innen zu arbeiten

Jede*r Sportler*in und jedes Anliegen ist anders und verdient Aufmerksamkeit. Die Arbeit mit jungen Athlet*innen ist so spannend, da sie mit Freude an die Sache gehen. Sie sind häufig sehr gut erreichbar, neugierig und offen für mentale Strategien, um ihre Möglichkeiten zu erweitern. Deswegen macht es auch so viel Spaß mit ihnen ein Fundament zu bauen, auf dem sie ihre Karriere lang aufbauen und das sie abrufen können.
Psychologische Maßnahmen können die Entwicklung der Sportler*innen in einer entscheidenden Phase unterstützen und somit einen Beitrag zur individuellen Persönlichkeitsentwicklung leisten.
Als systemischer Berater und ausgebildeter Physiotherapeut ist es mir darüber hinaus ein Anliegen den Sportler*innen in schwierigen Phasen einer Verletzung Unterstützung zu bieten und sie im Spannungsfeld Schule, Verein und Trainingsgruppe, sowie Familie zu beraten.