Christoph Damaske

Ausbildung

  • Diplom-Sportwissenschaftler mit großem Schwerpunkt Fußball
  • Sportpsychologie im Leistungssport (asp 2010/2011)
  • DTB B-Trainer Leistungssport
  • Systemischer Coach & Change-Manager (INeKO)
  • Coaching-Ausbildung MSA (MotivStrukturAnalyse©)

 

Mein Kontakt zum (Leistungs-)Sport

Von klein auf aktiver Tennisspieler und Fußballer, Tennis-Spieler (Regionalliga H 30), Golfer (Hcp. 18.6), Basketballer, Schneesportler, Leistungsschwimmer. Meine Neugierde hat mich in fast alle Sportarten praktisch getrieben, was räumlich nicht möglich war, habe ich mir durch die Lektüre fast aller Sport-Zeitschriften und Sportteile angeeignet;-).

Seit 1997 bin ich als Profi-Tennisschiedsrichter auf der ATPTour, WTA-Turnieren, bei Daviscups, Fedcups und Grandslams weltweit unterwegs, drei Teilnahmen an Olympischen Spielen waren meine absoluten Hightlights. Dem Tennissport bin ich außerdem organisatorisch als Turnierdirektor der Borkum Open verbunden, Deutschlands größtem Tennis-Bäderturnier.

Meine Mensakarte habe ich als Fußball-Schiedsrichter im Fußball-Verband Mittelrhein aufgefüllt, daher kriegen meine Coaches immer Ärger mit mir, wenn sie „SCHIRI“ reinbrüllen;-). Des Weiteren hatte ich das Glück, als sportpsychologischer Experte bei fast allen großen Kölner Sportvereinen reinschnuppern zu dürfen und dort zu lernen.

 

Meine allg. Erfahrungen mit talentierten Athleten bei mentaltalent.de

Ob in Workshops mit 12-jährigen oder in Einzelbetreuungen mit Olympiateilnehmern, die ganze Bandbreite des Nachwuchsleistungssports hat mich von Anfang an begeistert am Projekt mentaltalent.de. Dass dann in Zusammenarbeit mit den Trainern, Supervisoren, Eltern und Pädagogen persönliche Rekorde, deutsche Meister- und Vizemeisterschaften, tolle WM- und EM-Platzierungen herausspringen oder einfach nur normale Wettkampfängste besiegt werden konnten, bereitet auch dem sportpsychologischen Experten Freude bei der Entwicklungsarbeit. Selbst wenn später nicht die Profisport-Karriere angestrebt wird oder wurde, sind die vielen vermittelten sportpsychologischen Werkzeuge hilfreich im „normalen“ Leben, das spiegelten mir die Athlet-inn-en immer wieder.

 

Meine Motivation, mit talentierten Nachwuchsathleten zu arbeiten

Als Schiedsrichter auf professioneller Ebene mache ich Gebrauch von einem meiner wertvollsten Talente: der Beobachtungsgabe. Denn die Erfahrung zeigt: Der Teufel liegt im Detail. Meine Motivation ist es, die jahrelangen Erfahrungen aus dem Leistungs- und Profisport jungen Athlet/inn-en mit auf den Weg zu geben, unter Berücksichtigung der individuellen Ausgangspositionen und Trainingsumfelder. Jeden von Sitzung zu Sitzung ein Stückchen weiter zu entwickeln im Rahmen der Zielsetzung.

Daher biete ich Hilfestellung bei der Entwicklung in den Bereichen:

  • Selbstorganisation & Zeitmanagement
  • Eltern-/Trainer-/Freundeskreis-/Schul-Konflikten àUmgang mit Stressoren im sportlichen wie im privaten Umfeld
  • Aufbau mentaler Strategien zum Einsatz unter Wettkampfbedingungen
  • Stärkung des Selbstbewusstseins durch Aufbau des eigenen Einflussbereichs
  • Mentales Training (Visualisierung, Zielvorstellung, Spaß am Wettkampf und Training, positives Denken, Umgang mit Druck, etc.)
  • Individueller Status im Team
  • Einzel- sowie Gruppen-/Team-Coachings